Boutiquenfonds – Small is Beautiful

Es gibt sie, die Fondsmanager die besser sind als ETFs (Indexfonds).  Um sie zu finden, benötigt man Erfahrung und ein gutes Netzwerk. Zudem helfen ein paar einfache Regeln.  

Interessenidentität

Kernkompetenzen

Flexibilität

Erfahrung

Auf den Menschen kommt es an – sei es beim Arzt oder Anwalt oder eben auch beim Fondsmanager. Denn er trifft die Entscheidungen. Deshalb muss er erfahren und krisenerprobt, integer und passioniert oder einfach „Better Than the Rest“ sein.

Eigenständigkeit und
Souveränität

Viele der ausgesuchten Manager haben eine Gemeinsamkeit: Nach Anfängen in großen Häusern haben sie sich selbständig gemacht. Dadurch erlangen diese Manager Unabhängigkeit im Denken und Handeln und die Möglichkeit so zu investieren, wie sie das für richtig halten.

Leistung

Bei ihrem Investmentansatz steht die langfristige Performance im Mittelpunkt. Die Manager investieren aus purer Überzeugung in ihre Titel ungeachtet der Zusammenstellung von Indices. So entstehen konzentrierte Portfolios, deren Wertentwicklung sich von der Masse absetzen kann. Die von uns ausgewählten Manager haben ihre Fähigkeiten in der Vergangenheit unter Beweis gestellt. Die bisherige Wertentwicklung ihrer Fonds ist außergewöhnlich gut.

Interessengleichheit

Die ausgewählten Fondsmanager wollen und können ihre Investmentstrategie unabhängig von Modethemen beibehalten. Hier sind Überzeugungstäter am Werk – Performance aus Leidenschaft eben, die auch in Zukunft überzeugen soll. 

 

So nutzen wir ein Anreizsystem, bei dem Investment, beruflicher und finanzieller Erfolg der Fondsmanager unmittelbar zusammenhängen. Die gleiche Interessenlage zwischen Investor und Fondsmanager macht Engagements in diesen Fonds so attraktiv, denn wir investieren gemeinsam mit diesen Profis. 

Globalfonds – Investments für eine globalisierte Welt

In der globalisierten Welt spielt die Börsennotiz nur noch eine untergeordnete Rolle. Deutschland ist führend bei Automobilen, USA bei Software und Taiwan bei Halbleitern und so weiter. Fondsmanager mit einem globalen Ansatz haben alle Marktführer und potenziellen Aufsteiger zur Auswahl. 

Außerdem sind globale Manager nicht davon betroffen, dass gerade ihr Markt nicht läuft. Dies kann politische Gründe haben wie den Brexit oder markttechnische, wenn gerade Nebenwerte gemieden werden.

 

Zudem erzielen hochqualifizierte Menschen immer dann ihre besten Ergebnisse, wenn sie über hohe Freiheitsgrade verfügen und nur wenige extern auferlegte Regeln befolgen müssen. 

Es gibt tausende von Investmentfonds. Zu jeder noch so kleinen Nische werden Fonds angeboten. Wir dagegen investieren überwiegend in global ausgerichtete Fonds, denn diese bieten handfeste Vorteile. 

Hohe Freiheitsgrade

Königsdisziplin der Investmentbranche

Dies gilt auch für Fondsmanager und spricht für globale Mandate. 

Last but not least gelten Globalfonds als Königsdisziplin der Investmentbranche. In großen Häusern werden diese Mandate an die besten Investmentmanager vergeben. Kleine Investmentboutiquen, so wie wir sie gerne suchen, können nur überleben, wenn die Performance überdurchschnittlich ist. 

 

Dennoch holen wir auch erfolgreiche Manager ins Boot, die sich auf Regionen spezialisiert haben, die sonst nicht vollständig abgedeckt werden. Hierzu gehören vor allem die Emerging Markets Asiens oder auch europäische Nebenwerte.

Balance the Future

Die Balance zwischen ausgewählten Fonds im jeweiligen Marktumfeld zu finden, ist Handwerk und Kunst zugleich und erfordert eine ruhige Hand.

Aktien und Anleihen
Euro und Fremdwährungen

Der BAGUS Global Balanced Fonds verfügt über eine bewährte, ausbalancierte Struktur zwischen Anleihen- und Aktienfonds. Wir bevorzugen Aktien-Engagements, denn darin steckt das Wertsteigerungspotential. Aber Anleihen verstetigen das Portfolio und reduzieren die Kursschwankungen der Aktien.

Wir leben und denken „in Euro“. Doch zu einer ausgewogenen Vermögensanlage gehören auch Fremdwährungen. Bei Engagements in Anleihen sichern wir die Währungen grundsätzlich ab, um von den höheren Renditen in anderen Währungsräumen zu profitieren. Bei Aktienanlagen nehmen wir die Währungsschwankungen als zusätzliche Diversifikation gerne in Kauf. 

Kombination verschiedener Anlagestile

Jeder gute Fondsmanager hat seinen eigenen Stil, der sich über Jahre herausgebildet hat und an dem er festhält. Unterschiedliche Herangehensweisen führen zu unterschiedlichen Portfoliostrukturen. Deshalb kombinieren wir unterschiedliche Anlagestile, um eine zusätzliche Diversifikationsquelle zu erschließen. 

 

Jeder Stil entfaltet sein Performancepotential in unterschiedlichen Marktphasen anders – mal hat er Rückenwind, mal Gegenwind.

Je besser der Manager, desto mehr prägen Phasen mit Outperformance seine Leistungsbilanz.

Unsere Aufgabe ist es, die Gewichtungen der einzelnen Fondsmanager über den Zeitablauf zu variieren, um den Fonds höhere Gewichtungen zu geben, die durch Rückenwind zusätzlich begünstigt sind. 

Anlagepolitik der
ruhigen Hand

Unsere Anlagepolitik zeichnet sich dadurch aus, dass wir keine erratischen , d.h. sprunghaften Veränderungen im Portfolio durchführen. Dies gilt für die Verschiebungen zwischen den Anlagestilen und insbesondere für die Variation des Aktienanteils.